Nomadenspiele in Kirgistan

Fotografiert wurden junge, kirgisische Hirten während den Reiterspielen, die ganz kurzfristig durch unseren einheimischen Guide organisiert wurden. Faszinierend ist zu sehen, dass Nomade und Pferd eine Einheit bilden, der Reiter sich voll und ganz auf sein kleines, aber wendiges, Pferd verlassen kann. Beeindruckend ist auch die asiatische Variante des Pferdepolos „Kok-Bouru“: Hier wird im vollen Galopp versucht eine Ziege vom Boden aufzugreifen und in einem Ziel abzulegen. Die Reiter gehen hierbei mit vollem Körpereinsatz vor. Auch ist zu beobachten, dass die Nomaden von klein auf lernen mit dem Pferd umzugehen. Ein anderer Teil der Reiterspiele erzählt vom Werben um ein junges Mädchen.

  • 0
    • Filter View